2850€ für Ernährungsmodul der „Street Jumper“ in Mainz

In drei sozial benachteiligten Mainzer Stadtteilen bietet die „Armut und Gesundheit in Deutschland e. V.“ wöchentlich ca. 250 Kindern wertvolle Angebote aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung. Außerdem werden die Kinder, bei denen es zu Hause oft kein regelmäßiges Essen gibt, zu Gesundheitsthemen informiert – beispielsweise über die Bedeutung von Vollkornbrot, Gemüse und Obst. Die Barbarossa Kinderfonds Stiftung unterstützt das Ernährungsmodul mit 2850 Euro.
Kurt Landry, Vertreter der Barbarossa Kinderfonds Stiftung, überreichte symbolisch den Scheck an Frau Bill, der Geschäftsführerin des Vereins und
Hr. Tulius von den „Street Jumpern“.

Kinderfonds_Logo_mit_Barbo_kontur